Selektive Laser-Trabekuloplastik (SLT)


Was ist die Selektive Laser-Trabekuloplastik (SLT)?

Die Selektive Laser-Trabekuloplastik (SLT) ist eine einfache und sehr wirksame Laserbehandlung, um den Augeninnendruck beim Grünen Star zu senken.

Wie funktioniert die Selektive Laser-Trabekuloplastik (SLT)?

Bei der Selektiven Laser-Trabekuloplastik (SLT) wird Laserenergie mit sehr kurzen Impulsen und geringer Energie selektiv und sehr schonend auf die melaninhaltigen Pigmentzellen des Abflusssystems für das innere Augenwasser übertragen. Die Pigmentzellen befinden sich im Abflusskanal und sind für die Produktion des inneren Augenwassers verantwortlich. Durch die Laserbehandlung kann das innere Augenwasser besser abfließen, und es kommt über Heilungsprozesse innerhalb des Gewebes innerhalb von einigen Wochen zu einer ca. zwanzigprozentigen Augeninnendrucksenkung. Durch die Laserbehandlung wird das umliegende Gewebe thermisch nicht geschädigt.

Für wen eignet sich die SLT?

Die SLT wird auf Anraten des Arztes vor allem bei sogenannten Offenwinkelglaukomen eingesetzt. Bei dieser Art der Glaukome ist das Abflusssystem für das innere Augenwasser im vorderen Teil des Auges offen. Das bedeutet, dass das innere Augenwasser über den natürlichen und offenen Abflusskanal des Auges abfließen kann. Außerdem ist die SLT eine gute Alternative für Glaukom-Patienten, bei denen eine Unverträglichkeit auf Augentropfen besteht. Die SLT kann unter Umständen auch zur Unterstützung oder zum Beenden einer bereits bestehenden medikamentösen Behandlung eingesetzt werden, sofern nach der Laserbehandlung ein ausreichend niedriges Augeninnendruckniveau erreicht wird.

Welche Vorteile hat eine SLT?

Die SLT bietet mehrere Vorteile. Sie ist risiko-und nebenwirkungsarm, schmerzlos und kann ambulant in nur wenigen Minuten durchgeführt werden.

Welche Laseralternativen gibt es bei der SLT?

In den meisten Fällen wird das Glaukom medikamentös mit Augentropfen behandelt. Eine alternative Laserbehandlung zur SLT stellt die sog. Argonlaser-Trabekuloplastik (ALT) dar. Diese erzielt ebenfalls gute Ergebnisse, ist aber durch eine höhere Nebenwirkungsrate wie Entzündungen und Vernarbungen durch den thermischen Schaden des umliegenden Gewebes durch den Laser gekennzeichnet. Im Gegensatz zur SLT ist diese zudem nicht wiederholbar. Aus diesen Gründen wird die ALT heutzutage nicht mehr sehr oft angewendet.

nach oben