Terminvereinbarung:+49 6221 976-50
Verwaltung:+49 6221 976-595
Refraktivberatung:+49 6221 976-50

Glaskörpertrübungen, Mouches volantes oder Floater

Scroll

Patienten berichten immer wieder von Trübungen im Glaskörper ihres Auges wie Schlieren, Schatten oder Mücken. Dies sind sogenannte Mouches volantes, auch Floater genannt. 

Das Licht fällt durch Hornhaut, Pupille und weiter durch die Augenlinse ins Auge ein. Danach durchquert es den Glaskörper, bevor es auf der Netzhaut in elektrische Impulse umgewandelt wird. Aus diesen entstehen im Sehzentrum des Gehirns visuelle Eindrücke. Wenn sich jedoch im Glaskörper Trübungen befinden, dann führen diese zu Schattenbildungen auf der Netzhaut. Da diese für unser Gehirn nicht zu den normalen Sinneseindrücken gehören, kann dies für unsere Wahrnehmung und Konzentration sehr störend sein, als würde man durch verschmutzte Brillengläser  in die Ferne schauen.

Die Aussage von Augenärzten hierzu ist, das es sich um keine Krankheit handelt, sondern ein unbedenkliches Vorkommnis, an welches man sich nach einiger Zeit gewöhnt. Die chirurgische Entfernung der Glaskörpertrübungen durch eine Vitrektomie sei zu riskant. Viele Patienten haben im Alltag aber erhebliche Beschwerden. Gerade bei der Arbeit am Bildschirm oder im Straßenverkehr können sich Floater störend auswirken.

Diagnostik von Glaskörpertrübungen

Beim ersten Besuch in unserer Praxis erfolgt eine genaue Untersuchung Ihrer Augen. Uns interessiert Ihre gesamte augenärztliche Vorgeschichte, wir möchten aber auch gern wissen, ob Sie zum Beispiel an Diabetes mellitus oder an Autoimmunerkrankungen leiden und welche Medikamente Sie nehmen. Hatten Sie schon einmal eine Operation an den Augen oder eine Laserbehandlung? Die gesamte Anamnese fragen wir nach einem standardisierten Protokoll ab. Danach erfolgt eine Sehschärfenbestimmung und eine Messung des Augendrucks, bevor wir Ihnen pupillenerweiterende Augentropfen verabreichen.

Als nächstes erfolgt eine Untersuchung mit einem Optos-Netzhautscanner. Dies ist derzeit das modernste Verfahren, um die gesamte Netzhaut im Überblick sehen zu können. Zum einen werden damit Erkrankungen der Netzhaut schneller und besser gefunden und zum anderen kann man damit auch ganz besonders gut die Glaskörpertrübungen erkennen. Meistens können wir Ihnen mit dieser Aufnahme schon eine gute Einschätzung über die Erfolgsaussichten einer Laserbehandlung geben. Zudem haben Sie auch selbst einmal die Möglichkeit, den Grund Ihrer Beschwerden zu sehen und zu verstehen.

Danach erfolgt eine weitere Untersuchung am Spaltlampenmikroskop meist unter Zuhilfenahme eines Kontaktglases. Gelegentlich führen wir auch noch eine Spectralis OCT 3 D Darstellung der Makula, eine Ultraschallaufnahme des Glaskörpers und eine Spaltlampenphoto-Dokumentation durch. Danach setzen wir uns mit Ihnen zusammen und erörtern die Behandlungsoptionen. Da Sie nach der Untersuchung für einige Stunden selbst kein Auto fahren können, empfehlen wir Ihnen einen Fahrer mitzubringen.

 

Behandlung der Floater

Für Glaskörpertrübungen bieten wir Ihnen eine passende Behandlung. 2012 brachte die Firma Ellex ihren YAG Laser Ultra Q Reflex auf den Markt. Dieser neue YAG Laser kann sehr präzise auch im hinteren Glaskörperbereich eingesetzt werden, um solche Trübungen zu minimieren.

Kommen Sie zu einem unserer Info-Abende oder machen Sie einen Beratungstermin bei uns aus. Gerne informieren wie Sie dann weiter! 



nach oben